Impressum

Gastdirigenten 2018


Das Sinfonieorchester hat für die Saison 2018 vier Gastdirigenten und eine Gastdirigentin eingeladen. Nach dem Oktoberkonzert 2018 sollen dann die akktiven Musiker des Orchesters aus dem Kreis dieser Bewerber einen festen musikalischen Leiter wählen. Für die Musikfreunde in der Region sieht Andreas Dobmeier viele Vorteile durch die Saison mit den Gastdirigenten. „Das Publikum kann vier talentierte Dirigenten und eine Dirigentin erleben, die rundweg spannende Programme zusammengestellt haben.“ Es verspricht eine sehr abwechslungsreiche Saison zu werden mit vielen musikalischen Höhepunkten. Die Frage, wie das Orchester junge Menschen und Kinder für klassische Musik begeistern kann, gewinnt in Zukunft immer mehr Bedeutung. So freut sich Andreas Dobmeier, dass drei Dirigenten ausgereifte Konzepte für Auftaktkonzerte für junge Menschen vorgelegt haben. Für die Abonnenten und Einzelbesucher bleiben die Preise stabil, es gibt keine Erhöhung.

Das sind die Kandidaten und ihre Programme:

Die Neujahrskonzerte Wiener und andere Juwelen am 1. Januar 2018 (17 Uhr) und am 7. Januar 2018 (19 Uhr)
Dirigent: Thomas J. Mandl
Er kombiniert Werke der Strauß-Dynastie mit Film-Songs und Musical-Hits.

Sinfonien aus Wien am Sonntag, 18. März 2018 um 17 Uhr
Dirigent: Helmuth Reichel Silva
Anton Webern: Sinfonie op. 21
Richard Strauss: 2. Hornkonzert Es-Dur
Franz Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D200

Nordlichter am Sonntag, 13. Mai 2018 um 17 Uhr
Dirigent: Hannes Reich
Carl Nielsen: Violinkonzert op. 33
Solistin: Liya Petrova, Finalistin des Musikwettbewerbs des Deutschen Musikrates
Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 2 D-Dur

Wandelkonzert am Samstag, 21. Juli 2018 um 17 und 20 Uhr
Rot wie die Liebe Ein Streifzug durch die Welt der Oper
Dirigentin: Sabine Schönberger
Arien und Duette aus so weltbekannten Opern wie „Die Zauberflöte“, „Turandot“, „Madame Butterfly“ und „La Traviata“

Festkonzert zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2017 um 17 Uhr
Memento! 100 Jahre Ende 1. Weltkrieg
Konzert mit Lesung von Texten zum 1. Weltkrieg
Dirigent: Achim Fiedler
Frank Brigde: Lament for the Sinking of the Lusitania für Streichorchester
Claude Debussy: Noël des enfants qui n’ont plus maison für Stimme und Orchester, Clair de Lune aus der Suite Bergamasque (Orchesterfassung André Caplet)
Franz Lehár: Fieber – Tondichtung für Tenor und Orchester
Josef Suk: Meditation über den altböhmischen Choral
St. Wenzel, op. 35a
Rudi Stephan: Musik für Orchester